Donnerstag, 6. Dezember 2018

Grünkohlessen

Sowie Nachtisch zum Nachmittags-Tee

 Ganz wenig Wasser in einem Kochtopf zum Kochen aufsetzen. Dann kam eine Dose Grünkohl dazu und da habe ich erstmal zwei Scheiben Kasseler-Nacken und 4 Kochwürstchen gelegt. Dann Deckel auf den Topf und einfach vor sich hin köcheln lassen.
 Dann habe ich in einer Pfanne einen Mix aus Olivenöl und Rapsöl aufgesetzt, eine mittelgroße Portion Kartoffeln geschält und in Scheiben geschnitten dazu getan. Dann 1 rote Zwiebel abgepult, gehackt und auch dazu getan. Danach alles mit schwarzem Pfeffer und Salz würzen. Dann Deckel auf die Pfanne und weiterbraten lassen, ab und zu dabei immer mal umrühren.
 Während die Bratkartoffeln am Garen waren, habe ich das Fleisch und die Wurst aus dem Grünkohl rausgenommen und auf einen Teller gelegt. Dann kam 1 süße flüssige Sahne in den Grünkohl, noch 1 gehäufter Teelöffel voll mittelschafter Senf sowie schwarzer Pfeffer und viel Muskat und dann alles nochmal so aufkochen lassen.

Danach habe ich sowohl die Bratkartoffeln als auch den Grünkohl für Jürgen und mich in Schüsseln aufgeteilt, denn Jürgen mag weder süße Bratkartoffeln noch süßen Grünkohl, der kriegt das so.
 Meine Kartoffeln und meinen Grünkohl habe ich dann noch mit etwas Zucker nachgewürzt.
 Heute zum Tee gab es dann noch als Nachtisch Mokka-Joghurt mit für jeden einer klein geschnittenen frischen Birne sowie frischen roten Johannisbeeren und ganz bisschen Zucker oben drüber.

Außerdem habe ich uns zum Nachmittags-Tee noch leckere Herzwaffeln mit hingestellt.

Guten Appetit
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten