Dienstag, 15. Dezember 2015

Rosenkohl in Schinkenkäse-Soße mit Frikadellen

Rezept von heute

Unser Mittagessen heute fiel anders aus als es auf meinem Einkaufszettel stand, war aber gut so, denn Jürgen hätte das andere sicherlich nicht gegessen.

Andrea hatte mir erzählt, dass sie öfter Rosenkohl in einer Soße aus Gorgonzola und Sahne macht, also hatte ich mir das für die Soße zu unserem Rosenkohl heute aufgeschrieben.

Obwohl wir bei Edeka einkaufen waren, fand ich aber keinen Gorgonzola dort. Dabei ist dieser Laden sonst ja eigentlich ausgesprochen vielseitig und umfangreich vom Angebot her.

Ich hatte dabei keine Ahnung, dass Gorgonzola ein Blauschimmelkäse aus Italien ist. Blauschimmelkäse, also irgendeine andere Sorte, hätte ich bei Edeka natürlich bestimmt bekommen. Aber den hätte Jürgen sicher nicht in der Soße für den Rosenkohl gemocht, der isst nämlich keinen Blauschimmelkäse. Ich schon, aber wenn ich koche, ja für uns beide.

Deshalb haben wir Schmierkäse mitgenommen, und zwar eine Sorte mit Schinkengeschmack.

Nun das Rezept von heute.

Zuerst das Kochwasser für den Rosenkohl aufsetzen, und zwar mit 2 Teelöffeln Salz, 2 Teelöffeln Zucker, Kümmel, Muskat und etwas Rapsöl drin. Dann den Rosenkohl abpulen und darin gar kochen.

Während der Rosenkohl kochte, habe ich in meiner großen Pfanne daneben 1 große Tasse Wasser mit etwas Salz und Rapsöl aufgesetzt und da hinein 6 mittelgroße geschälte Kartoffeln gewürfelt, Deckel rauf und erstmal ca. 1/4 Stunde kochen lassen.

Dann bin ich wieder in die Küche gegangen, habe den Rosenkohl abgegossen und zu den Kartoffeln in die Pfanne getan, habe dann eine große Tasse Milch aufgegossen und von dem Schinken-Schmierkäse ca. 80 % in Würfeln in die Pfanne gegeben, habe erstmal den Schmierkäse darin aufschmelzen lassen.

In der Zwischenzeit habe ich 5 fertig gekaufte Frikadellen im Backofen bei 150 Grad angewärmt.

Als der Schmierkäse geschmolzen war, habe ich zum Andicken noch etwas Buchweizenmehl, einige Vollkornhaferflocken und etwas Soßenbinder in die Pfanne getan, so dass das Gericht sämig wurde.

Die Frikadellen waren inzwischen auch fertig. Nun konnte alles serviert werden. Dazu habe ich Senf und Ketchup mit hin gestellt.

Guten Appetit
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten