Freitag, 4. September 2015

Feigen und Porree in Ziegenquark ...

... und dazu Hähnchenleber und Knoblauchbaguettes


Das hatten wir gestern .. wobei Jürgen (war de Bur nich kennt, dat frett he nich) doch sehr skeptisch bei der Feigen-Beilage war. Ich fand die aber toll, bin aber auch immer sehr aufgeschlossen bei neuen Sachen in der Küche.

Also ich habe einmal 2 Pakete Hähnchenleber mit einer großen gehackten Zwiebel in Olivenöl und Rapsöl gebraten, nur mit Salz und schwarzem Pfeffer gewürzt.

Dann habe ich uns im Backofen zwei Knoblauch-Baguettes nur aufgebacken.

Dann habe ich nur eine halbe Tasse Wasser, einen Becher Schmand und 2 x 100 g Ziegenquark mit einer in grobe Stücke geschnittenen großen Stange Porree zum Kochen aufgesetzt und erst nach 10 Minuten 6 frische Feigen geviertelt und dazu gegeben, die nur noch 5 Minuten mitkochen lassen und dann alles in eine Servierschüssel getan.

Ich fand den Kontrast von den fruchtig-süßen Feigen zum herzhaften Ziegenquark sehr interessant und auch den zur gebratenen Leber.

Lamm oder Geflügel könnte auch gut dazu passen.

Guten Appetit
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten