Montag, 2. Juli 2018

Hähnchenschenkel in Rotweinsoße mit Reis

... und ein Riesenrest für eine zweite Mittagsidee ist auch noch übrig

 Gestern Abend nach unserem Strandspaziergang an der Ostsee habe ich uns eine Pfanne mit Hähnchenschenkeln in Rotweinsoße gemacht. Die war mal ein bisschen anders als sonst, weil ich neulich bei Aldi schwarze Bohnen bekommen und darin verarbeitet habe.

Dazu habe ich uns eine Portion Parboiled Reis gekocht.

 Zuerst habe ich eine kleine Flasche Spätburgunder in die Pfanne gegeben, da hinein 2 Teelöffel Salz, etwas Olivenöl und etwas Rapsöl. Dann habe ich die Hähnchenschenkel in die Pfanne gelegt und die nochmal mit etwas Salz und Paprika edelsüß bestreut. Oben drauf kamen dann als erstes die schwarzen Bohnen.

In der Zwischenzeit habe ich schon einmal in Salzwasser eine eher kleine Portion Parboiled Reis zum Kochen aufgesetzt.

 Während das alles schonmal anfing zu kochen, habe ich drei Paprikaschoten (wie man auf dem Foto sieht grün, rot und gelb) klein geschnitten und auf dem Gericht verteilt. Dann habe ich noch zwei Strauchtomaten in Stücke geschnitten, auch dazu getan und zuletzt eine Packung passierte Tomaten oben drüber getan. Dann den Deckel so rauf, dass noch etwas Luft blieb, weil die Pfanne so voll war und sonst alles übergekocht wäre. Ohne Deckel wären aber die Hähnchenschenkel nicht gar geworden.

Das ganze musste dann eine Weile vor sich hin köcheln, bis das Fleisch gar war. Ich überprüfe das immer, indem ich mit ner Gabel reinpieke, ob das Fleisch schon gar ist.

Den Reis habe ich zwischendurch immer mal umgerührt und dann war alles fertig.

Nach dem langen Spaziergang hatten wir dann auch Hunger.



Von der Soße ist noch sehr viel, vom Reis ein bisschen übrig geblieben. Ich muss mir also was ausdenken, was ich die Tage damit mache. Erstmal steht es im Kühlschrank.

Guten Appetit
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten