Mittwoch, 18. Januar 2017

Input über Sellerie

Aufgrund eines Kommentars eines Freundes unter einem meiner Rezepte hier

Das was Ihr rechts seht ... ist ein Foto aus Wikipedia, wo ich Euch unten auch noch einen Link hin setzen werde ... das nenne ich immer Bleichsellerie.

Das ist eine Zuchtform von Sellerie genauso wie der Knollensellerie .. nennt sich außer Bleichsellerie auch Staudensellerie, Stangensellerie oder Stielsellerie. Im Handel gibt es diese Sellerie-Form eigentlich nur gebleicht. Die Pflanzen werden dazu abgedeckt, deshalb wohl die so oft genommene Bezeichnung Bleichsellerie.

Staudensellerie oder Bleichsellerie ist besonders reich an Beta-Carotin.

Dieses Bleichen nennt man auch Vergeilen .. das kann man durch Anhäufeln mit Erde erreichen, aber auch durch andere Formen von Abdecken der Pflanzen.

Gemüse, wo das auch so gemacht wird, sind zum Beispiel Spargel, Chicorée oder Bambussprossen. Das Gemüse wird dadurch unter anderem weicher, was durch Chlorophyllmangel und deswegen gesteigertes Wachstum passiert.

Links das ist Knollensellerie.

Wenn Ihr noch mehr über Sellerie lesen möchtet, unten kommt der Wikipedia-Link.




LG
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten