Sonntag, 24. Juni 2018

Vitamine, wo Natur pur besonders wichtig ist - (Teil 1)

Das Vitamin C


Ich will heute mal mit dem Vitamin C anfangen, um zu erklären, warum es nicht dasselbe ist, wenn man davon genug in Form von Obst, Gemüse und Salat zu sich nimmt oder sich eine künstliche Spudeltablette damit in nem Glas Wasser auflöst.
Ich habe mir heute Vormittag ca. 25 Euronen damit verdient, nen ellenlangen Text über Folsäuremangel im Kundenauftrag zu verfassen. Da handelt es sich zwar um ein Vitamin, das tatsächlich in Deutschland zu den Mangelvitaminen gehört und das besonders bei schwangeren und stillenden Frauen, wo es ohne Nahrungsergänzung wirklich schwierig werden kann und ich werde Euch trotzdem die Tage mal was darüber erzählen, warum man unter normalen Umständen da nicht unbedingt künstliche Vitaminpillen braucht (also ohne Schwangerschaft, als Nichtraucher oder wenn man nicht gerade Alkoholiker ist) und auch noch andere Vitamine unter die Lupe nehmen, die zu denen gehören, die man am besten mit "Frischfutter" zu sich nehmen sollte, sprich wo es eben nötig ist, nicht alles wochenlang in der Küche aufzuheben, sondern der Gang zum Obst- und Gemüseregal im nächsten Laden von Vorteil oder besser noch auf den Markt oder den eigenen Garten, sollte man dazu die Möglichkeit haben und das "entsprechende Kleingeld".
Jetzt ist aber hier mal das gute alte Vitamin C dran, eines der Vitamine, die mit am längsten erforscht und wissenschaftlich bekannt sind. Man kam ja mal darauf, weil so oft Seefahrer eine schlimme Krankheit namens Skorbut bekommen haben, die von Vitamin-C-Mangel kommt, und so wurde es entdeckt.
Zunächst mal verlinke ich Euch hier drei verschiedene Seiten, die sich mit dem Vitamin C näher beschäftigt haben und wo ihr nachlesen könnt, es ist beim Vitamin C einfach, sich in Deutschland genug davon über natürliche Nahrung zu gönnen und es ist nicht gut, das nicht zu tun, weil künstlich statt echt zumindest beim Vitamin C sogar schädlich ist.




Ich würde übrigens auch die eher naturnahen Empfehlungen auf den beiden Seiten von Zentrum der Gesundheit nicht empfehlen, einfach weil es viel besser und auch einfacher ist, gleich Obst, Gemüse und Salate zu essen, was dann nicht naturnah, sondern vollkommen natürlich ist.





Anders als früher vermutet, gehören Zitrusfrüchte wie Apfelsinen, Mandarinen, Zitronen und so weiter nicht zu den Dingen, die am meisten Vitamin C enthalten, aber das mache ich mir persönlich so schwer nun nicht. Es genügt, wenn Ihr täglich etwas Obst esst, egal welches, Euch mehrmals in der Woche einen frischen Rohkostsalat macht, auch egal, was da drin ist und auch wenn möglich jeden Tag eine Portion Gemüse zum Mittag kocht, auch ganz egal, was das für Gemüse ist. Selbst Kartoffeln enthalten Vitamin C, sogar Pommes tun das noch. Es ist also gar nicht  so schwer, genug Vitamin C zu sich zu nehmen. Wichtig ist nur, weil auch Vitamin C durch Lagern weniger wird, lichtempfindlich ist oder durch Hitze weniger wird, auch öfter was so frisch wie möglich davon roh zu essen.


Lebensmittel, die natürlliches Vitamin C enthalten, enthalten normalerweise auch Rutin und Hesperidin und zusätzlich alle möglichen gesunden Mineralstoffe und Spurenelemente. Insofern wirken diese Dinge zusammen und damit auch ganz anders, als künstliches Vitamin C pur.





Ich setze Euch auch mal ein paar Links zu Hesperidin und Rutin, denn das gesamte Komplex-Paket rund uns Vitamin C kann ja viel mehr als nur das Immunsystem in Schwung halten und wird für vieles gebraucht, was ich Euch auch gleich noch genauer erzählen werde.








Was Vitamin C unter anderem alles kann:

Es ist ein guter Fänger von freien Radikalen und insofern schützt es das Immunsystem.

Es ist wichtig für die Kollagensynthese. Damit sorgt es für ein gesundes und festes Bindegewebe.




Es spielt eine Rolle bei vielen hormonellen Vorgängen, die ohne genug Vitamin C ins Stocken geraten können.

Es ist wichtig für eine gut funktionierende Fettverbrennung, das allerdings in Zusammenarbeit mit Niacin und Vitamin B6, woran Ihr schon erkennen könnt, dass Vitamine eben alle ausreichend in Eurem Speiseplan vorkommen sollten.




Und weil ich mit einer Freundin gerade eifrig darüber diskutiert habe, die ständig unter Eisenmangel leidet und trotz Eisentabletten immer noch extrem wenig Eisen im Blut hat, es ist auch wichtig für die Eisenaufnahme und sollte deshalb immer mit eisenhaltigen anderen Lebensmitteln zusammen auf den Tisch kommen, damit es da auch wirken kann.

Momentan wird gerade wissenschaftlich eifrig daran geforscht, ob Vitamin C auch was mit der Fruchtbarkeit oder Unfruchtbarkeit von Männern zu tun haben könnte.

Und Studien haben klar erwiesen, Vitamin C als reines Nahrungsergänzungemittel hilft definitiv nicht als Schutz vor Erkältungskrankheiten und genauso wenig dabei, eine Erkältung schneller wieder loszuwerden.

Ansonsten wird noch eifrig daran geforscht, wie genau natürliches Vitamin C im Immunsystem wirkt, dass es wirkt, weiß man nämlich.

Ein Zitat aus Wikipedia:
...
Bei einer ausgewogenen Mischkost kann in Deutschland davon ausgegangen werden, dass dem Körper alle lebensnotwendigen Vitamine, und daher auch Vitamin C, in ausreichendem Maße zugeführt werden. Die Versorgung mit Vitamin C ist in Deutschland knapp über der DGE-Empfehlung von 100 mg pro Tag. Daher sind Vitaminpräparate für einen gesunden Menschen, der sich abwechslungsreich und vollwertig ernährt, überflüssig. Die Empfehlung für Schwangere und Stillende liegt bei 110 beziehungsweise 150 mg täglich. Ursache für eine unzureichende Zufuhr ist meistens eine einseitige Ernährung. Dies betrifft vor allem Menschen, die nicht täglich frisches Obst und Gemüse verzehren. 
...
 Auch Rauchen ist nicht gut in Bezug auf Vitamin C. Wer raucht, braucht etwas mehr davon und sollte sich deshalb, wenn er denn mit dem blauen Dunst nicht einfach aufhören kann, besonders Vitamin-C-haltig ernähren.

Selbst das Passivrauchen .. damit kenne ich mich gut aus, lebe ja mit nem süchtigen Raucher zusammen, der ohne seine Glimmstängel  nicht auskommt .. erhöht den Vitamin-C-Bedarf.



Fazit:

Vitamin C ist wichtig, für alles mögliche. Es ist in natürlicher Form nicht alleine, es gehören noch weitere Sachen dazu, die meistens in Lebensmitteln, die Vitamin C enthalten, auch drin ist.

Es ist mit etwas Vernunft und Planung möglich, genug davon zu essen.

Und wer raucht, braucht eine Extra-Portion, wer von einem Raucher ständig eingenebelt wird, übrigens auch.

LG
Renate






Keine Kommentare:

Kommentar posten