Freitag, 9. Oktober 2015

Rosenkohlmus, eine tolle neue Idee

Gab bzw. es an 2 Tagen, aber jedes Mal anders


Die Idee habe ich mal wieder über meinen Job im Koch-Team von Textbroker bekommen, weil ich darüber geschrieben habe.

Also wir hatten gestern Rosenkohlmus und morgen gibt es das wieder aufgewärmt, weil es so reichlich war.

Rosenkohlmus mit Möhren und Pfefferwürstchen


In einen flachen Topf ca. 2 cm hoch Wasser geben, etwas Olivenöl und etwas Rapsöl dazu geben, 1 Teelöffel Salz dazu, schwarzen Pfeffer, Muskat, 1 Teelöffel Zucker und Kümmelpulver dazu. Dann 1 Netz Rosenkohl abpulen und dazu geben und 2 große Kartoffeln schälen und würfeln und auch dazu geben.

Während es kocht, in einem anderen Topf 5 in Scheiben geschnittene Möhren in wenig Wasser mit etwas Olivenöl und Rapsöl, gewürzt mit etwas Salz, Muskat und einer Prise Zucker würzen ebenfalls gar kochen und abgießen.

In einem dritten Topf die Pfefferwürstchen heiß machen.

Dazu Senf hinstellen.

Dann zuletzt schauen, ob noch viel Wasser auf dem Rosenkohl ist. Wenn ja, fast alles abgießen, aber ein bisschen drauf lassen, 1 Schlagsahne dazu geben und alles mit dem Kartoffelstampfer pürieren.

....

Rosenkohlmus mit Möhren, Lachs und einem frischen Salat


Morgen werde ich uns wieder einige Möhren genauso kochen, das Rosenkohlmus aufwärmen und uns dazu Wildlachs, gewürzt mit Salz und Zitrone, in Öl braten.

Dann mache ich uns aus einer Flasche Salatdressing Sylter Art, etwas Olivenöl und Rapsöl, einer Portion klein geschnittenem Kopfsalat und einem klein geschnittenen Apfel ohne Kerngehäuse, aber mit Schale einen schönen frischen Salat zum Dazuessen.

Guten Appetit
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten